Rootvole


Devapara Yuga

Sterntorbrücke 15
53245 Bonn
Tel.: 0228 - 7667815
Email: devapara-yuga@gmx.de
WWW: http://www.bonntattoo.de

Map24

Seit vielen tausend Jahren schon schmücken die Menschen ihre Körper mit Farben. James Cook, der Entdecker Australiens, hatte auf Tahiti die Tätowierkunst kennengelernt: "tatau".

Das bedeutete ursprünglich "kunstvoll hämmern". Im Englischen wurde daraus "tattoo" und im Deutschen heißt es heute "Tätowierung". Heute wird nicht mehr gehämmert, sondern gestochen. Rasend schnell bewegen sich winzige Nadeln wie in einer Nähmaschine auf und ab und spritzen Farbe unter die Haut.

Entfernen lassen kann man sich ein Tattoo nur mit schmerzhafter und teurer Lasertechnik. Auch kann man es herausschneiden lassen, abschleifen oder überschminken.
Aber man wird immer eine Narbe
behalten.

Schon Ötzi war tätowiert

Heute weiß man nur durch einige Mumienfunde genaueres über die Art und Form der Tätowierungen früher. Eine der wenigen Mumien, auf denen Beweise für frühe Tattoos erhalten sind, ist der Ötzi.

Öffnugszeiten:
Di.-Fr. von 10:00-19:00 Uhr
Sa. von 10:00-16:00 Uhr

Für weitere ausführliceh Informationen besuchen Sie bitte unsere Homepage.